Immobilie in Madrid kaufen

08.11.2018 Company blog: Mazarini Property 33

Der spanischen Hauptstadt Madrid leben rund 4 Millionen Menschen. Das Klima hier ist subtropisch: Der Sommer ist eher trocken und heiß, und Regenfälle sind äußerst selten. Jeder weiß, dass Madrid das kulturelle und geschäftliche Zentrum Spaniens ist, in dem häufig verschiedene Ausstellungen und Konferenzen, Symposien und Festivals stattfinden. Daher ist es nicht verwunderlich, dass diese Stadt über eigene Stadtteile verfügt, in denen sich zum Großteil die sogenannte „Creme“ der Gesellschaft befindet. Eines dieser Gebiete ist Salamanca im zentralen Teil der spanischen Hauptstadt.

Der vorstädtische Teil von Madrid wird auch hauptsächlich von den Häusern und Villen der wohlhabenden spanischen Elite vertreten. Einer dieser Orte ist der Vorort Pozuelo de Alarcon, in dem Richter, Premierminister, Mitglieder der spanischen Regierung, Bankiers und andere Beamte leben. In den europäischen Ländern genießen große Privathäuser großen Respekt. Es handelt sich um diese Art von Immobilien, die Majadaond und Las Rozas gebaut haben. Hier wohnen berühmte Kultur- und Kunstarbeiter, Ausstellungsleute und die größten Geschäftsleute Spaniens. Nördlich der Hauptstadt befindet sich das Cottage-Vorort Moraleh, in dem sich die Spieler des berühmten Madrid Rial befanden. Es ist erwähnenswert, dass es einst Häuser von Zinedine Zidane, Cristiano Ronaldo und Luis Figo gab.

Immobilie in Madrid kaufen

Wie in den meisten Großstädten sind die Bezirke in Madrid nach dem Modegrad der Stadt unterteilt: von niedrig bis hoch. In der spanischen Hauptstadt, gerade in den Gegenden, in denen die „Creme“ der Gesellschaft lebt, werden praktisch keine neuen Wohnungen gebaut, was bedeutet, dass diese Immobilie in die Kategorie der Elite fällt und daher sehr teuer ist. Zum Beispiel kann der Preis für einen Quadratmeter im Elite-Viertel von Madrid 20 Tausend Euro leicht überschreiten.

Die Metro von Madrid ist das älteste Netz in ganz Europa, das 1919 seine Arbeit aufnahm. Das Stadtnetz ist mit fast der neuesten Technologie ausgestattet und transportiert nicht nur die Einwohner der Hauptstadt, sondern auch die nahe gelegenen Vororte und Siedlungen. Derzeit umfasst die Metro Madrid etwa 315 Stationen mit 12 Linien.

Es sei darauf hingewiesen, dass Madrid als kulturelles und wirtschaftliches Zentrum Europas gilt. Dies liegt daran, dass es in der Stadt eine Vielzahl bemerkenswerter Orte gibt, die nicht nur von ausländischen Touristen, sondern auch von Einheimischen gerne besucht werden. Somit ist der zentrale Teil der spanischen Hauptstadt ein großes Gebiet, das seine Pendants in anderen Ländern übertrifft. Der historische Teil von Madrid konzentriert sich auf die Gebiete Madrid de los Asturias und Madrid de los Borbones. Der Hauptteil der Sehenswürdigkeiten von Madrid sind Denkmäler der Architektur und der Malerei. So kam es vor, dass die meisten Gebäude der spanischen Hauptstadt Barock oder Neoklassizismus sind. Irgendwie umging Madrid den Einfluss der Gotik, der Renaissance und der Romanik. In Madrid tragen rund 600 Gebäude den Ehrentitel des architektonischen Erbes. Darüber hinaus gibt es keine einzige Straße in der Stadt und keinen einzigen Platz, auf dem kein Baudenkmal stehen würde. Darüber hinaus ist die spanische Hauptstadt buchstäblich mit Museen übersät, hier gibt es sehr viele. Zunächst sind dies beeindruckende Ausstellungen weltbekannter Künstler. Darüber hinaus gibt es in Madrid viele Parks und Plätze, die der Stadt einen besonderen Chic verleihen.

Besondere Aufmerksamkeit verdient die spanische Küche. In der Hauptstadt gibt es eine Vielzahl von Restaurants, Cafés, Bars und Pubs. Beliebte kleine Cafés, die traditionell zum Frühstück spanisches Omelett und leckeres frisches Gebäck serviert werden. Probieren Sie unbedingt den echten gebratenen Kabeljau. Übrigens, in Madrid stehen Fisch- und Meeresfrüchtegerichte auf der Speisekarte.

Natürlich sind Immobilien an der spanischen Küste sehr gefragt, was auf die Nähe zum Meer zurückzuführen ist. Die maximalen Kosten werden jedoch beim Kauf eines Eigenheims in Madrid angegeben. Eine kleine Wohnung von 30 Quadratmetern kostet beispielsweise 70 Tausend Euro, 50 Meter bis 80 000 Euro. Es wird übrigens gesagt, dass die Kosten für einen 100-Meter-Wohnraum in Madrid den Kosten einer 400-Meter-Villa in der luxuriösen alten Stadt Chinchon entsprechen.

In jedem Fall ist der Kauf einer Immobilie in Madrid, egal ob privat oder gewerblich, eine sehr vernünftige Investition. Der einzige Nachteil kann das Fehlen der Küste sein. Ja, ein Haus am Meer zu haben ist viel attraktiver, aber wenn es darum geht, Immobilien zu gewerblichen Zwecken zu kaufen, dann ist das Haus in Madrid viel besser als es, aber an der Küste. Durch den Kauf von Immobilien in der spanischen Hauptstadt können Sie das ganze Jahr über ein Einkommen erzielen, und wenn Sie ein Haus am Meer kaufen, ist der Gewinn nur in der Hochsaison gesichert. Darüber hinaus besteht in Madrid immer ein Bedarf an Mietwohnungen. Wenn Sie eine Hypothek für den Kauf von Immobilien machen, können Sie diese für einen längeren Zeitraum mieten, was sicherlich dazu beiträgt, dass der Kredit schneller bezahlt wird.